Hafermann Reisen Blog
Feiertagsreisen

Unsere beliebten Reisen zur Osterzeit

Urbi et orbi - Rom an Ostern

Die ewige Stadt - antike Bauten, enge Gassen, italienisches Lebensgefühl - es gibt unzählige Gründe um nach Rom zu reisen. Doch an Ostern steht die Religion im Mittelpunkt. Die Feierlichkeiten an Ostern sind die Krönung des religiösen Jahres in Rom. Die Karwoche widmet sich ganz dem zentralen Fest des Christentums, im Zentrum stehen das Leiden, das Sterben und die Auferstehung Jesu Christi.


Palmsonntag

Am Sonntag vor Ostern erinnert der Papst auf dem Petersplatz in Rom an den Einzug Jesu Christi in Jerusalem. Auf den barocken Platz vor dem Petersdom passen 100.000 Besucher und zu Ostern versammeln sich hier Pilger aus aller Welt. Viele der Pilger tragen an diesem Tag Oliven- und Palmzweige bei sich, denn heute wird ein Segen für die Palmen gesprochen. Traditionell richtet sich der Papst in seiner Predigt am Palmsonntag an die junge Generation.

Gründonnerstag

Bereits am Gründonnerstag sind unzählige Pilger in der ewigen Stadt. Gerade zu Ostern steht die Religion wieder besonders im Zentrum, die Vatikanstadt wird zum Hauptbesucherziel zu dieser Zeit. Am Morgen des Gründonnerstags bildet die Chrisammesse den Auftakt der Feiern. Geweiht werden die Heiligen Öle, die später bei Salbungen einiger Sakramente und Sakramentalien verwendet werden. Am Abend findet dann die Messe des letzten Abendmahls im Petersdom statt.

Karfreitag

Die Kreuzwegs-Andacht ist ein besonders bewegendes spirituelles Ereignis. Denn nach Sonnenuntergang anlässlich der Kreuzigung Jesu Christi hält der Papst eine Andachts-Messe am Kolosseum. Jeder Besucher bekommt eine mit farbigem Papier umwickelte Kerze, so entsteht ein Meer aus Lichtern, das die Kolosseum-Kulisse erleuchtet und eine überwältigende Atmosphäre schafft. Nach dieser wunderschön bewegenden Zeremonie wird der Kreuzweg durch Papst und Pilger symbolisch beschritten. Hunderte Kerzen erleuchten den Weg von Kolosseum bis zum Palatin Hügel.

Ostersamstag

Die Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag ist die Nacht des Wachens und Betens. Zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, dem Durchgang vom Tod ins Leben findet spätabends im Petersdom die Nachtmesse statt. In dieser Nacht werden außerdem die Konvertiten in die christliche Glaubensgemeinschaft aufgenommen.

Ostersonntag

Die Ostermesse des Papstes auf dem Petersplatz ist das Highlight der religiösen Feierlichkeiten. Weltweit verfolgen Millionen Menschen die Zeremonie aus der Ferne und tausende Menschen pilgern von weither in die ewige Stadt um der Messe beizuwohnen. Ganz wichtig ist es daher sich vorher im Pilgerzentrum kostenlos anzumelden, nur dann ist der Zutritt zum Petersplatz sicher. Zum Abschluss spricht der Papst einen Segen von der Loggia des Petersdoms.

Neben den religiösen Feierlichkeiten gibt es natürlich noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Die Sixtinische Kapelle, die Spanische Treppe, die Villa Borghese und den Trevi-Brunnen sollten Sie auch an Ostern unbedingt sehen!

7-Tage-Busreise nach Rom