Hafermann Reisen Blog
Städtereise

"Kinky Boots" - Das neue Musical in Hamburg

Kinky Boots ist ein vielgeliebtes Theaterstück, das direkt vom Broadway, nun endlich auch seinen Weg nach Deutschland gefunden hat.  Unser Geschäftsführer Meinhold Hafermann hat das Musical persönlich getestet. Auch Sie können ab nun das preisgekrönte Musical auf der Bühne in Hamburg besuchen und sich bezaubern lassen.

Eine etwas andere Geschichte

In Zeiten, in denen die politische Rechte immer stärker wird und das Verständnis zwischen den Menschen scheinbar verschwindet, hat Kinky Boots eine einfache jedoch kraftvolle Botschaft, "Akzeptiere jemanden so, wie er ist".
Kinky Boots erzählt von Charlie Prince, der nach dem Tod seines Vaters die Schuhfabrik der Familie erbt, die leider jedoch so gut wie bankrott ist. Bei einer Reise nach London lernt Charlie die Drag-Queen Lola kennen, als er in eine heftige Auseinandersetzung zwischen Lola und ein paar Schlägern gerät. Nachdem sich die Situation beruhigt hat, kommt Charlie mit Lola und weiteren Drag-Queens aus Lolas Tanzgruppe, den "Angels", ins Gespräch. Charlie erfährt zufällig, dass Drag-Queens ein Problem mit den High Heels haben. Sie sind für Frauen gedacht und halten das Gewicht eines Mannes nicht aus. Sie würden sich allesamt robustere High Heels wünschen, denn die sind für Drag Queens einfach unerlässlich.

High-Heels für Drag-Queens

Als Charlie von der Reise zurückkommt, merkt eine Mitarbeiterin seiner neuerworbenen Farbik an, dass andere Unternehmen überleben, indem sie sich auf eine kleine Nische spezialisieren und die Menschen darin mit genau dem versorgen, was sie brauchen. Da fällt Charlie der Vorfall mit Lola und den Drag-Queens ein und er beschließt die Produktion der Fabrik auf Schuhe umzustellen, die speziell für Drag-Queens angefertigt werden. Charlie kontaktiert Lola, die freudig einwilligt und sogleich aus London kommt um ihm zu helfen eine neue Kollektion von Schuhen anzufertigen, die "Kinky Boots".

Steiniger Weg zum Erfolg

Viele der alteingesessenen Mitarbeiter der Fabrik stehen Lola und der neuen Richtung der Firma etwas skeptisch gegenüber. Besonders Don, ein sehr unfeiner Zeitgenosse, tut alles daran, dass sich Lola nicht willkommen fühlt. Nach einem wilden Hin und Her, einer kleinen Fehde zwischen Lola und Don und viel Tanz und Gesang, hinkt die Produktion der neuen Schuhe etwas hinterher. Lola übernimmt also alleine das Kommando über die Fabrik und beschließt einige Sachen. Daraufhin wird Charlie wütend und beschimpft sie und Lola verlässt wütend die Fabrik, auch die Arbeiter folgen ihr. Es scheint so als wäre es das Ende der Schuhmanufaktur und als müsse Charlie das Unternehmen seiner Familie doch noch verkaufen.
Durch den Zusammenhalt der Mitarbeiter und vor allem Don, beschließen sie die Kollektion doch noch nach Mailand, zur großen Fashion-Show, zu bringen. Ohne Lola und die "Angels" wird es jedoch viel schwerer die Schuhe zu verkaufen. Charlie realisiert wie tief die Freundschaft zwischen ihm und Lola mittlerweile geworden ist und entschuldigt sich am Telefon bei ihr. Lola hat in der Zwischenzeit ein herzerwärmendes Treffen mit ihrem Vater, den sie bei einem ihrer Auftritte in einem Pflegeheim trifft.
Charlie und seine Mitarbeiterin Lauren machen sich auf den Weg nach Mailand und dort, gerade als Charlies Präsentation beginnen sollte, kommt Lola mit ihren "Angels" und rettet die Situation mit ihrem Sexappeal. Die "Kinky Boots" sind ein Riesenerfolg.


Mit viel Glamour, Glitzer und Sexappeal

"Kinky Boots" macht einfach richtig viel Spaß! Trotz der anfänglich eigenartigen Eindeutschung der Lieder, die nicht immer glatt über die Bühne geht, macht das Stück trotzdem einfach unglaublich viel Spaß. Die verrückten Kostüme, die schnellen Lieder, die bunten Lichter und tanzenden Charaktere ziehen das Publikum einfach in ihren Bann und zaubern ihnen ein Lächeln auf die Lippen. Denn "Kinky Boots" hat viele gute Botschaften und Anregungen zum Nachdenken, doch all diese sind in eine wunderbare und freudige Inszenierung gepackt, die während der Jahre, die das Stück schon am Laufen ist, nicht an Reiz und Kraft verloren hat.
Das ist vor allem den Liedern zu verdanken, die von Cyndi Lauper komponiert und getextet wurden. Dominik Hees in der Rolle von Charlie tut auch seinen Teil dazu, doch es ist vor allem Gino Emnes, der die Rolle von Lola sein Eigen macht und mit ihr Unglaubliches anstellt. Wie er in voller Montur und High Heels über die Bühne tanzt, wie er die Lieder mit seiner kraftvollen Stimme dem Publikum förmlich entgegen schmettert ist schlicht und einfach sehenswert.

Jetzt Musicalreise buchen